Gold erreicht Allzeithoch und Bitcoin steigt wieder über 10.000

0

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, hat Gold ein Allzeithoch erreicht. Aufgrund der diplomatischen Spannungen zwischen China und den USA, steigt die Nachfrage nach krisensicheren Investments weiter. In der vergangenen Woche überflügelte die Preisentwicklung von Silber, die des Goldes. Das Siebenjahreshoch zeigt, dass Edelmetalle in unruhigen Zeiten als stabile und krisensichere Wertanlage gelten. Nachdem der Goldpreis in den letzten Monaten immer weiter gestiegen ist, hat er nun ein neuen Allzeithoch erreicht.

Um 1,6 Prozent stieg der Goldpreis auf ein Rekordhoch von 1.943 US-Dollar pro Unze. Sollte der Goldpreis weiter steigen, könnte die Marke von 2.000 US-Dollar pro Unze geknackt werden.

Während Gold und Silber aufgrund der Corona-Pandemie und in Hinblick auf eine befürchtete globale Rezession an Wert zulegen, steigt auch der Wert der ältesten Kryptowährung. Am Samstag durchbrach der Bitcoin zum ersten Mal seit Anfang Juni die Marke von 10.000 US-Dollar, wie Reuters berichtet. Mitte Mai durchlief die Kryptowährung ihre dritte sogenannte „Halbierung“. Am Samstag wurden Spitzen von 10.200 US-Dollar erreicht.