Darum sollte man Gold und Silber in Krisenzeiten nicht unterschätzen

0

Gold und Silber sind beides weltweit anerkannte Edelmetalle, welche optimal zum langfristigen Investieren geeignet sind. Das älteste Zahlungsmittel der Welt wird zwar nicht mehr von Person zu Person geleitet, vielmehr dient es heutzutage nur noch der Wert- und Kapitalsicherung seines Vermögens. Gold und Silber sind im Vergleich zu Aktien jedoch etwas Greifbares mit einem exakt ausgemachten Wert. Warum ist es also in Krisenzeichen so wichtig in Gold uns Silberreserven zu investieren?

 

Die Wertentwicklung in Krisenzeiten

Wenn wir einmal rückblickend auf die Finanzkrise 2008 schauen, sehen wir viele Abstürze von verschiedenen Aktienkursen und ETF Fonds. Firmen sind bankrottgegangen und viele Anleger verloren durch die Gefälle der Kurse eine große Menge an Geld. Jedoch konnte sich ein klarer Gewinner der Krise herauskristallisieren: Die Edelmetalle. Während nämlich alle Anleger versuchten, ihre Investitions-Anlagen zu retten, um irgendwie nur mit einer kleinen Schramme davon zu kommen, konnten sich die Anleger der Edelmetalle von Gold und Silber entspannt zurücklegen und einen geradezu lächerlich hohen Anstieg der Edelmetallkurse beobachten. In dieser Krisenzeit stieg der Goldkurs um durchschnittlich 30%, während die Aktienkurse konträr um 40% sanken.

Ähnliches ist momentan durch die Corona Krise erkennbar. Auch hier sanken die Aktienkurse Mitte März auf ein erschreckend niedriges Niveau. Die Anleger wollten Ihre Aktien zu Geld machen, und so ist die Krise geradezu explodiert. In der Corona Krise wurde das Gold zwar auch anfangs etwas abgestuft (ca. -12-15 %) Wertverlust, konnte sich aber binnen eines Monats auf ein fast neues Rekordhoch zurückkämpfen (+ 18 %). Seitdem hält sich das Gold seht stabil auf einem auf einem hohen Niveau.

 

Der inflationäre Anstieg.

Wie wir aber auch seit Beginn des aktiven Handels mit den Edelmetallen erkennen können, ist ein inflationärer Anstieg der Goldkurse unvermeidlich. Seit Beginn der 1950er Jahre können wir einen extremen Anstieg verzeichnen. Der Goldpreis je Feinunze lag bei durchschnittlich 200 USD. Der momentane Goldpreis je Feinunze liegt bei ca. 1.730 Dollar, was eine Rendite von satten 865% ist. Natürlich ist auch hier im Laufe der Zeit ein Auf- und Abschwung erkennbar, jedoch hat das Gold immer seinen Weg zurück nach oben gefunden.

 

Die Verfügbarkeit der Edelmetalle

Ein riesiger Vorteil der Edelmetalle ist die Begrenztheit dieser Währungsquelle. Gold ist, nicht wie Gelder, unbegrenzt ausschüttbar, was eine drastische Wertminderung mit sich ziehen würde. Gold ist nur in einer bestimmen Menge verfügbar: sämtliches jeweils gewonnenes Gold ist in einem Würfel mit einem Volumen von 8.000 Kubikmeter vergleichbar. Das es noch weitere riesige unentdeckte Goldschätze auf diesem Planeten gibt, ist durchaus unwahrscheinlich.

Das meiste Gold wird, in den jeweiligen Zentralbanken der Regierungen, mit einem absoluten Sicherheitsstandard aufbewahrt. Nur diese Regierungen könnten für einen drastischen Wertverlust der Feinunze hervorrufen, dafür müsste sie aber alle Goldreserven auf einmal verkaufen – was auch der Regierung riesige Verluste einbringen würde.

 

Wie investiere ich jetzt in Gold?

Natürlich könnten Sie jetzt zu Goldhändlern persönlich fahren und dort Gold und Silber kaufen, welches Sie Zuhause in Ihrem Safe aufbewahren würden. Doch in ein Haus eingebrochen ist schnell und wenn es hart auf hart kommt, ist nicht nur das Gold, sondern gleich der ganze Tresor weg. Interessanter ist es hier, in die jeweilige Währungsquelle in Form von ETF Anteilen oder Anleihen zu investieren. Hierbei werden die Goldvorräte nicht direkt von Person zu Person übergeben, sondern nur die Eigentümer gewechselt. Das Metall bleibt nach wie vor sicher in den Tresoren gelagert und ist unerreichbar für nicht befugte Personen. Sie profitieren in diesem Fall einfach vom Preisanstieg. Wenn Sie mehr über Silber ETFs erfahren möchten, finden Sie auf Seiten wie Aktien.net detailliertere Artikel darüber.

 

Fazit

Gold und Silber haben sicherlich im Lauf des Letzen Jahrhundert einige Kurs-Achterbahnfahrten erlebt, sind aber immer wieder stabil und gestärkt auf ein gutes Niveau zurückgekommen. In Zeiten wie heute, wo Wirtschafts- oder Pandemiekrisen die Weltwirtschaft sehr stark belasten, ist ein fest verankertes Standbein in den Edelmetallen sicherlich nicht verkehrt. Das weitere Wirtschaftskrisen kommen könnten ist auch klar. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass jede 10 bis 20 Jahre eine Art der Finanzkrise auftritt, jedoch auch immer wieder verschwindet. Viele Firmen sind bei solchen Krisen Pleite gegangen. Gold und Silber konnte jedoch alle diese Krisen überstehen und sich immer wieder als konstant steigendes Investitionsgut beweisen.

 

 

 

Bild: Depositphotos.com/Inokos