Saudi-Arabien überrascht Ölmärkte mit Alleingang

0

Die Opec-plus Staaten haben für Februar und März beschlossen, rund sieben Prozent des weltweiten Ölangebots vom Markt zu nehmen. Schon Ende 2020 wurde diese Maßnahme angekündigt. In einem Alleingang hat der saudische Ölminister Prinz Abdulaziz bin Salman nun angekündigt, dass Saudi-Arabien für den Zeitraum Februar und März, täglich, zusätzlich eine Million Barrel weniger fördern werde. Die Opec-plus Staaten gestehen Russland und Kasachstan zu, etwas mehr Öl zu fördern.

Nach der Ankündigung der Opec-plus Staaten reagierten die Märkte positiv. Die Nordseesorte Brent legte um rund ein Prozent auf über 54 Dollar pro Barrel zu. Die US-Sorte WTI stieg auf rund 50 Dollar. Die eigenmächtig angekündigte Kürzung der Produktion der Saudis führt nach Expertenmeinungen zu einer Stabilisierung und Stützung des Ölpreises. Obwohl Russland mehr Öl fördern darf, könnten die Produktionskürzungen und der damit stabilisierte Ölpreis, der US-Schieferölindustrie zu einer schnelleren Erholung verhelfen. Dies ist von Russland und der Opec-plus eher ungern gesehen.